Herzlich Willkommen bei der Familie Noltenius

Gertrud Stoevesandt (6.1.11.2.1.1)
Schubertstr. 25
28209 Bremen
Tel.: 0421 / 34 53 42 (auch Fax)
e-mail: gertrud.stoevesandt@web.de
Stephan Kloss (10.3.8.6.1)
Unter den Linden 35
28759 Bremen
Tel.: 0421 / 27 25 41
e-mail: st.kloss@googlemail.com

Liebe Nachkommen von Johann Daniel Noltenius (1726 - 1791) und Gesche Catharine Berkemeyer (1747 - 1825)! Liebe Verwandte!

30 Jahre nach dem großen Familientag im Jahre 1967 im Fockemuseum – hatten wir für 1997 einen neuen „großen Familientag“ geplant, der dann am 06. September 1997 mit guter Beteiligung stattfand. Erfasst wurden dabei rd. 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aber es wurden nicht alle Anwesenden „gezählt“. Gleichzeitig hatte ich mich damals daran gemacht, die Stammtafeln von 1912 fortzuschreiben – unter Beibehaltung der „Linienfarben“ von 1967, allerdings nun verbunden mit einer Nummerierung der 6 Stämme nach Maßgabe der 6 Kinder der oben genannten Ahnen, die eigenen „Nachwuchs“ hatten, d.h. 1 (grün), 2 (lila), 5 (rot), 6 (blau), 8 (weiß) und 10 (gelb).

Auf einem „linienübergreifenden“ Familiengeburtstag im Frühjahr 2007 waren wir uns einig, dass es nicht gut sei, erneut 30 Jahre zu warten, sondern dass 10 Jahre (mehr als) genug seien. Wir haben dann den Kalender befragt und Sonnabend/Sonntag, den 29./30. September 2007 als besonders geeignetes Datum festgelegt und das Treffen dann auch so durchgeführt. Um nicht wieder 10 Jahre zu warten, wurden 2012 oder 2013 ins Auge gefasst. Daraus ist nun 2014 geworden: Und der Termin ist zwar schon vor Monaten festgelegt und überwiegend telefonisch kommuniziert worden auch mit der Bitte, den Termin weiter zu sagen, aber schriftlich hat es bisher nichts gegeben. Das soll nun hiermit schleunigst nachgeholt werden

Also

  1. Das Treffen findet statt am 11. Oktober 2014 ab 15.30 Uhr im KWADRAT, d.h. Im Verwaltungszentrum der Werkstatt Bremen, Wilhelm-Kaisen-Brücke 4, 28199 Bremen, Telefon 0421 361 59339 (Büro). Dieser Tagungsort liegt ausgesprochen zentral und ist sehr gut zu erreichen: Die Straßenbahnlinien 4, 5, 6 und 8 halten direkt vor der Tür auf der Brücke; alle Linien fahren über den Bahnhof, wobei die 4 Arsten mit Lilienthal und die 6 den Flughafen mit der Universität verbindet. Auch gibt es Parkplätze in unmittelbarer Nähe.

  2. Um das Erkennen bzw. Wiedererkennen zu erleichtern werdet Ihr gebeten, eure farbigen Buttons mitzubringen, wenn Ihr die noch habt. Aber es wird auch Möglichkeiten geben, sich auf andere Weise ein Namensschild zu basteln.

  3. Die Fortschreibung der Stammtafeln. Hierzu gibt es inzwischen verschiedene Möglichkeiten. Aber zunächst gilt es, die Änderungen zu dokumentieren und dabei sind wir auf die Mithilfe aller angewiesen. In den vergangenen 7 Jahren und 17 Jahre seit Weitergabe der „bunten Familientafel“l der hat sich vieles verändert. Es gab viele Todesfälle und – viel familiären Nachwuchs. Von seinerzeit noch 7 Personen in der Adressliste mit nur 4 Ziffern in ihrer „FamilienPIN“ – eine jeweils nur einmal vergebene Nummer, wobei Partner durch „de“ gekennzeichnet werden – lebte schon 2007 keine mehr. Aber auch „Generation“ und „Alter“ korrespondieren nur bedingt. Unsere älteste Teilnehmerin in diesem Jahr, wenn sie denn kommen kann, ist auch schon deutlich älter als 100 Jahre. b

Die rd. 500 Adressen, die wir seinerzeit zusammengetragen hatten, wenn sie denn überhaupt noch aktuell sind, waren auch 2007 ziemlich unvollständig: Auch erwachsene Kinder wurden nur teilweise aufgenommen, aber leider auch aus „Unkenntnis“ – unvollständig. Inzwischen haben die meisten – oder wenigstens viele eine e-mail Adresse.

Mal sehen, wen wir so noch erreichen können. Daher bitten wir alle, die diesen Brief bekommen,

  1. ihn in ihrem Bereich weiterzuleiten / weiterzugeben – und
  2. uns beim „Einsammeln“ der fehlenden Daten zu helfen.

 

Für jede Person erbitten wir folgende Daten:

- Name, Vornamen (Rufnamen unterstreichen)

- Geb. am ..... in ..... [ggf. gestorben am .... in .....]

  • Beruf (Ausbildung und Tätigkeit; ggf. Titel und / oder sonstige dienlich Angaben)

  • Verheiratet (am .....) mit

  • Name, Vorname ..... [Daten wie oben]

- Kinder ...... [Daten wie oben] – und ebenfalls für weitere Generationen

  • Adresse, Tel. / Fax, e-mail.

 

Wobei zur Erleichterung bzw. als „Raster“ ein Rückmeldeformular beigelegt wird. Und wer 2007 ausführlich geantwortet hat,, muss die damaligen Daten natürlich nicht wiederholen, sondern nur fort schreiben bzw. ergänzen.

Gleichzeitig erbitten wir um eine umgehende kurze Rückmeldung, möglichst bis 30. September 2014, ob Ihr voraussichtlich – trotz der Enge der Terminsetzung – am Familientag 2014 teilnehmen könnt Auch müsst ihr euch selbst um ein Quartier bemühen.

Eure Nachrichten schickt bitte per Post oder e-mail [Hinweis: Zur Sicherheit ist in die o.g. Adressen ein Fehler eingebaut: das Leerzeichen vor dem „@“ gehört dort natürlich nicht hin. Aber dieses verhindert einen unerwünschten „Blindzugriff“ von außen.]

Und da wir sowohl eine Raummiete entrichten müssen und auch Getränke (warm und kalt) und etwas Essbares sowohl für den Nachmittag als auch für den Abend vorgesehen haben, bitten wir um einen Kostenbeitrag auf unser Famkonto: DE88 2908 0010 0233 6807 01 bei der hiesigen Commertzbank: BIC DRESDEFF290 (s.unten).

Mit herzlichen Grüßen

Eure

Gertrud (Stoevesandt) und Stephan Kloss

 P.S.: Angabe des Alters der Kinder auch wegen der vorzuhaltenden Spielsachen etc.

Auch sind Programmbeiträge willkommen: einen Ablaufplan werden wir dann für das
Treffen erstellen.

Die Angaben zum Familientag stehen auch auf unserer Webside im Internet-